http://www.luebben-stadtleben.de 26.06.2019 13:01 Uhr
/de/stadtleben/stadtteile/hartmannsdorf/

Rund 600 Einwohner zählt der 9, 4 Quadratkilometer große Stadtteil Hartmannsdorf, der auf sorbisch Hartmanojce heißt. An der Spree gelegen, ist Hartmannsdorf von Lübben aus kommend, sozusagen das Eingangstor zum Biosphärenreservat Unterspreewald. Kahnfahrer, Radfahrer und Wanderer können in der Umgebung von Hartmannsdorf seltene Tier- und Vogelarten entdecken, wie z.B. der Schwarzstorch, den Eisvogel oder den Biber.

Die idyllische Lage des Ortes ist wohl auch einer der Gründe, warum ihn viele Familien für die Errichtung ihres Eigenheimes wählten, denn im Süden wurde Hartmannsdorf in den letzten Jahren durch zahlreiche schmucke Häuser erweitert, die sich harmonisch in das Gesamtbild des Dorfes einfügen.



Aber auch das „alte“ Dorf ist mit Hilfe von Fördermitteln und Eigenmitteln der Stadt in der jüngsten Vergangenheit schöner geworden. Die Dorfstraße und der Gehweg wurden erneuert, der Dorfanger umgestaltet, das Gebäude der Feuerwehr saniert und durch den Umbau eines alten Gebäudes ein Dorfgemeinschaftshaus geschaffen, in dem unter anderem der Jugendklub sein Domizil hat und sich verschiedene Interessengruppen treffen können. Der neben dem Dorfgemeinschaftshaus gelegene Sportplatz wird vor allem von den Kindern und Jugendlichen gern genutzt.

Bekannt ist der Stadtteil vielen Sportinteressierten als Geburtsort der einstigen DDR-Kunstturnerin Karin Janz, die am 17. Februar 1952 in Hartmannsdorf geboren wurde. Karin Janz ist mit insgesamt 17 Medaillen die erfolgreichste Turnerin der deutschen Sport-geschichte. So war sie zweifache Olympiasiegerin bei den Olympischen Spielen 1972 (Pferdsprung und Stufenbarren), Weltmeisterin 1970 (Stufenbarren) und vierfache Europameisterin.